Dänischer Apfelkuchen

Saftig Æblekage med vanilje og yoghurt

Jedesmal wenn wir in Dänemark sind, halten wir in den ersten Stunden bei einem Bäcker an und können uns bei der großen süßen Auswahl kaum entscheiden. Geht es Euch auch so?
Diese süßen kulinarische Köstlichkeiten in all Ihren Formen und Farben. Diese wundervollen Wienerbrød Varianten, die Kransekage Klassiker und diese kleinen lustigen grünen Froschtörtchen, die Kajkager.

Ja, ich weiß. So manches mal, sind die dänischen Kuchen reichlich süß und gerade im Sommer wünscht man sich einfach nur einen Kuchen, der zwar eine gewisse Süße hat (es ist ja schließlich ein Kuchen) aber der auch Fruchtig ist und vor allen schön saftig soll er sein.

Dieses Rezept ist mir beim durchblättern einer dänischen Zeitschrift ins Auge gesprungen und ich musste es zu Hause gleich einmal ausprobieren. Wir waren von dem Ergebnis wirklich begeistert. Ich habe es für Euch übersetzt und hoffe, Ihr habt beim backen genauso viel Spaß wie ich. Schreibt mir doch Euer Feedback, wie dieser Kuchen Eure Lieben geschmeckt hat.

Saftiger Apfelkuchen mit Vanille und Joghurt.

Zutaten:

1 Gugelhupfform

  • 3 Äpfel
  • 50 ml frischen Zitronensaft (ich habe 1 Zitrone genommen)
  • 180 g Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 100 g weiche Butter
  • 170 g Zucker
  • 2 Teelöffel Vanillezucker
  • 1 Vanillestange
  • 3 Eier
  • 50 ml griechischer Joghurt (10 % Fett)
  • 1 Teelöffel Zimt
  • Sahne oder Vanillesoße

Zubereitung

Schält, entkernt und viertelt die Äpfel und schneidet sie in feine Scheiben. Mischt die Apfelscheiben in einer Schale mit dem frischen Zitronensaft.
Vermischt den Zucker, den Vanillezucker und den Inhalt der ausgekratzten Vanillestange in einer Schale und vermischt das Mehl und das Backpulver in einer anderen Schale.
Nun verrührt Ihr die weiche Butter und Zuckermischung gut und gebt nach und nach die Eier dazu. Anschließend gebt Ihr die Mehlmischung hinzu, verrühren alles zusammen und gebt zum Schluss den Joghurt in den Teig und rüht noch einmal kurz durch.
Fettet Eure Gugelhupfform richtig gut ein und legt zuerst die Apfelscheiben auf den Boden und drückt sie gut fest. Streut je nach Geschmack ca 1 Teelöffel Zimt auf die Apfelscheiben und gebt anschließend den Teig dazu.
Mein Tipp: Gebt erst nur ein wenig Teig dazu und drückt mit einem Esslöffel noch einmal den Teig runter, damit zwischen den Apfelscheiben kein Hohlraum entsteht und Ihr den Kuchen später gut aus der Gugelhupfform bekommt. Gießt nun den restlichen Teig in die Form und schiebt den Kuchen auf die unterste Stufe, bei 175 Grad in Euren Ofen. Lasst ihn ca. 40 bis 45 Minuten backen und schaut immer mal nach ihm, denn jeder Ofen wärmt ein klein wenig anders.

Ihr könnt den Kuchen klassisch mit Sahne servieren oder aber wie wir, mit einer Vanillesoße.

Lasst es euch schmecken / lad det smage dig

Ich hoffe, dieser Kuchen schmeckt Euch genauso gut, wie uns und vielleicht erinnert er Euch auch an Euren letzten Urlaub in Dänemark? Lasst es mich wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.